Sunday, September 18, 2016

Che sensazione strana...

Moment..da ist etwas! Etwas Neues! Und sehr Seltsames! Was ist es?
Aktuell verbringe ich mehr Zeit im Ausland am Stück denn je zuvor. Und bevorzuge es Leute herkommen zu lassen anstatt selbst wieder ins Flugzeug zu steigen. Diese Pendlerei alle paar Wochen in die Heimat ist mir wirklich anstrengend geworden. Und ich habe hier einen eigenen Rhythmus und regelmäßigen Unterricht und andere Verpflichtungen, die ich nicht ständig absagen oder aufschieben will. Jetzt bin ich einfach mal hier. Vor Ort. Am Stück.
Es gibt ja so einige Dinge, die ich grundsätzlich immer in Deutschland als Vorrat kaufe und dann mitnehme, entweder weil sich einige Dinge einfach bewährt haben oder aber hier nicht zu bekommen sind oder nicht zu dem Preis zu bekommen sind. Allen voran betrifft das Drogerieprodukte, aber auch einige Lebensmittel und andere Gegenstände. Als ich heute Morgen so meine wieder schrumpfenden Restbestände anschaute um zu sehen, was denn bald fehlen könnte und zu überlegen, wie ich an Nachschub kommen könnte, da hatte ich all diese Orte vor Augen, an denen ich für gewöhnlich all diese Dinge erwerbe und zum ersten Mal überhaupt war da eine Entfremdung. Es waren nicht mehr die altvertrauten Flecken, an die man immer wieder nestartig zurückkehrt, sondern sie waren fremd geworden und mit ihnen fast auch die besagten Produkte, die ich teilweise schon seit Jahren kaufe. Ganz seltsame Sache. Für gewöhnlich habe ich immer gerne an so alte Sachen angeknüpft, bzw hier muss ich unterscheiden: Ich knüpfe noch immer gerne an alte Sachen an, aber dann aus dem Abstand heraus, der sich in den Jahren dazwischen entwickelt hat. Hingegen hat sich jetzt ein Abstand entwickelt zu den Dingen, die immer da gewesen sind und immer vertraut waren. Ich glaube ich möchte viele dieser Produkte jetzt nicht mehr verwenden und ich möchte auch nicht immer wieder an den gleichen alten Orten einkaufen. Ich will jetzt neue Orte aufsuchen und neue Produkte kaufen. Und die meisten dieser Orte liegen jetzt hier in Italien. Aktuell gehöre ich hier hin und bin hier zu Hause. Wahrscheinlich tut ein gewisser Abstand in der Zwischenzeit einfach mal gut. Und wer weiß, wenn einige Zeit vergangen ist, ist das Altbekannte und aktuell Entfremdete dann wieder etwas, an das man neu anknüpfen möchte. Seltsame Sache. Aber man muss sich darauf einlassen um zu schauen wohin es führen wird...



No comments:

Post a Comment