Sunday, May 22, 2016

Mai Fragen...

- "Fühlst du dich in Italien jetzt mehr als Deutsche als früher oder mehr wie eine Italienerin?"

Ich glaube inzwischen fühle ich mich weniger als überhaupt irgendetwas. Früher (s. alte Blogeinträge) hatte ich das Gefühl in Italien mehr deutsch zu sein und in Deutschland mehr italienisch. Und inzwischen habe ich das Gefühl, dass so ein Gefühl irgendwie ganz verschwindet. Denn auch hier in Italien sind die Individuen so unglaublich unterschiedlich, das man sie unmöglich in einen Topf als "die Italiener" stecken kann. Und je besser ich Italienisch kann, umso leichter fällt es mir ohnehin mich zu integrieren. Im Zweifelsfall fühle ich mich als halbe-halbe, aber derzeit fühle ich wirklich überhaupt keine Zugehörigkeit zu irgendetwas. Im positiven Sinne allerdings.


- "Hab in deinem Blog von nem Integrationstest gelesen, den du gemacht hast. Was ist das denn genau und wie läuft das ab?"

Also ich war in einem Integrationskurs vor einem Jahr. Der wurde hier vom Kulturzentrum angeboten und war kostenlos, da das Projekt von der Regierung unterstützt wurde. Wir hatten einmal die Woche Italienischunterricht und sind auch in andere Aktivitäten vor Ort eingebunden worden. Das hat wirklich viel ausgemacht, denn man kannte damit wirklich Personen außerhalb vom Freundeskreis und damit sank die Hemmschwelle sich auch beruflich auszudehnen. All meine Schüler und Kunden, die ich nicht durch die Musik kenne, habe ich über den Weg kennengelernt, zumal man mit einer Handvoll Kontakte anfing und dann darauf aufbauend immer mehr Menschen hier kennen gelernt hat. Und hier läuft ja fast alles über Kontakte und Passaparola.


- "Wie findest du die Zeit auch noch einen Gemüsegarten zu betreiben?"

Die finde ich leider nicht :D Deswegen sind wir dieses Jahr noch gar nicht unter die Selbstversorger gegangen. Wir wollten unbedingt zumindest eigene Tomaten haben, aber dazu hätten wir den Boden auf dem Terreno vorbereiten müssen und dann die Pflanzen kaufen etc. Dazu ist es jetzt im Grunde zu spät. Unsere Nachbarn haben allesamt im April damit angefangen. Aber wir können uns nicht beklagen, denn es wachsen so viele Sachen von selbst auf dem Terreno, dass wir uns wirklich glücklich schätzen können. Wir haben mehrere Feigenbäume, mehrere Kirschbäume, einen Reneclaudenbaum und einen Aprikosenbaum, einen Lorbeerbaum, einen Orangenbaum und einen Olivenbaum. Dazu noch über 20 Weinstöcke von denen wir vor einem Jahr noch nichts geahnt hatten. Alles gedeiht prächtig! Falls in den nächsten Monaten diesmal keine Wildschweine wüten, wird im nächsten Jahr sicherlich noch mehr dazukommen!


- "Wie weit wohnt ihr denn aus Genua raus, wenn das alles da so grün ist?"

Das ist gar nicht sehr weit raus, nur etwa 8km aus dem Zentrum weg ;)


- "Ich hab gesehen, daß der Flughafen in Genua fast keine Flüge nach Deutschland anbietet. Von wo fliegst du denn, wenn du Heimatbesuche machst?"

Ja, leider ist das so. Ich fliege wie früher schon immer ab Pisa oder ab und an auch von Bergamo aus. Die Entfernung ist in etwa die gleiche, aber in Pisa kenne ich mich besser aus und habe da auch Freunde wohnen, die ich dann bei den Gelegenheiten immer ganz gerne besuche ;)


- "Gönnt ihr euch diesen Sommer einen Urlaub und wenn ja, wo fahrt ihr da hin?"

Ich denke ein Urlaub wird mal wieder nicht drin sein. :/ Meine bessere Hälfte hat nur 2 Wochen Urlaub und wir in der Zeit sicherlich auf Tour sein. Mich ärgert daran nur, dass wir noch nie jemals einen Urlaub zusammen gemacht haben.



No comments:

Post a Comment