Thursday, October 29, 2015

Oktober Fragen I

- "Wie schön du hast jetzt auch Fotos von dir selbst. Postest du die jetzt öfters?"

Ja, wenn es sich anbietet :)


- "Ich habe von schweren Unwettern im Süden gehört. Habt ihr da Probleme gehabt?"

Es gab einige Tage mit Unwetterwarnungen, es gab Stürme und auch viel Regen mit einigen Überschwemmungen, aber bislang nichts Dramatisches. In Frankreich gab es in der Ecke um Nizza über 10 Tote, zu dem Zeitpunkt hatten wir auch schlechtes Wetter, aber keine katastrophalen Zustände. Als ich letzte Woche nach Deutschland geflogen bin, da war die ganze Küste zwischen Genua und Pisa von Touristen nur so überfüllt, alle waren sommerlich angezogen, der Himmel war wolkenlos und in Pisa waren es noch 22 Grad. Es erinnerte wirklich in nichts an den Herbst. Dann natürlich, wenn es grau ist, dann kommt es einem fast schon winterlich vor. Ich bin auch schon in der Daunenjacke herumgelaufen.


- "Du hast immer mal wieder was von einem Jahresplan geschrieben. Hat sich das Konzept für dich bewährt oder wie gehst du da vor? Ich würde mir gerne auch Ziele setzen und stell mich etwas ungeschickt an."

Ich habe mir kurz vor Jahreswechsel einen wirklich sehr umfangreichen Plan für 2015 gemacht. Der hatte genau so viele "Kapitel" wie Buchstaben im Alphabet, also wirklich viele, viele Aufgabenbereiche. Ich habe zu jedem Thema dann Details geschrieben und Zwischenschritte in Flowchartoptik. Und was ich erreicht habe, habe ich grün gemacht. Das motiviert ungemein und ich kann mit dem Plan wirklich gut arbeiten. Vierteljährlich habe ich mir zu jedem Themenbereich aufgeschrieben, wie viel Prozent ich bereits umgesetzt bzw erreicht habe. Und das ergab zusammengerechnet auch eine Gesamtprozentzahl. Ende September hatte ich genau 50% erreicht - ich hatte auf 60% gehofft, gebe ich zu, aber 50% des Jahresplans nach 9 Monaten ist schon besser als alles, was ich in den Jahren zuvor erreicht habe. Ursprünglich hatte ich auf 75% zum Jahresende gehofft, aber ich fürchte das wird nicht realistisch. Dennoch gebe ich mir alle Mühe so viel wie möglich zu schaffen. Und sei es nur um diesen Plan so grün wie möglich zu machen. Ich kann zu Jahresplänen wirklich raten, denn der Weg liegt damit klarer vor einem und man kann systematischer an Zielen arbeiten. Selbst wenn du am Jahresende nur 20% erreicht hast, sind das 20% als das was viele andere erreichen, denn es ist ein Trugschluss zu glauben, dass jeder Mensch  an Zielen arbeitet oder versucht sein Leben anzupacken. Also wem so eine Veränderung wichtig ist und wer vorankommen will und glücklicher werden will, dem kann ich so ein Vorgehen wirklich empfehlen. Im Detail hatte ich nach dem ersten Quartal 23%, nach dem zweiten Quartal 39% und nach dem dritten 50%. Ich scheine nachzulassen, es kann aber auch sein, dass ich anfangs einfach erstmal die einfachen Sachen gemacht habe, die man schnell abhaken konnte. Die großen Projekte sind bei mir Dinge, die viele Wochen dauern und die sind wirklich nicht so einfach grün zu machen. Aber selbst wenn du augenscheinlich nicht so viel umsetzen kannst - allein das Beschäftigen damit und der eine oder andere Babystep in die richtige Richtung ist super!





1 comment:

  1. Oh wie schön da sind zwei meiner Fragen dabei. Danke! =)

    ReplyDelete