Friday, August 14, 2015

Und dann wollte ich noch...

...von dem Abenteuer erzählen, als wir unseren Schuhschrank abgeholt haben und von dem Tag, als es so heiß war, dass wir auf Strandliegen im Wohnzimmer geschlafen haben. Und von dem dreitägigen Dorffest, als meine Eltern da waren, und wo man Lose kaufen konnte und der erste Platz war ein Kilo Schinken, was meiner besseren Hälfte regelrecht peinlich war, denn der zweite Platz war dann ein Kilo Pecorino (den hätten wir auch gerne gewonnen) und der dritte Platz war eine große Salami. Und wie wir im Restaurant versehentlich eine Rechnung gleich zweimal bezahlt haben und wie wir aus dem Busfenster auf einmal die Costa Concordia im Hafen hinter einem anderen Schiff gesehen haben. Und wieso ich das ehemalige Studio inklusive Decke lackiert habe und was schlussendlich wirklich gegen die Horden an Mücken geholfen hat, die uns vor einigen Wochen noch völlig leergesaugt haben. Und wie ich meine erste richtige Rechnung ausgestellt habe und wieso man im Ort meinen Konversationskurs nicht anbieten wollte. Und vom Tag als der Baumarkt der Superlative hier eröffnet hat und der so schön ist, dass sogar mein Vater sich einen Katalog mitgenommen hat und wieso man für den Parkplatz sogar zahlen muss. Und von dem Moment als ich erkannte, dass mein Namensschild vom Briefkasten verschwunden war und warum wir nicht an der Hundeausstellung teilnehmen konnten, obwohl unser Hund mit Sicherheit gewonnen hätte. Und von dem Tag für den wir Tickets fürs Gardaland hatten, aber nicht fahren konnten und wie ich durch Zufall auf die besten Reiseführer gestoßen bin, die ich mir nur hätte wünschen können. Und warum ich schon im Schlafanzug unterrichtet habe und wie es zum Drama beim letzten Riso Freddo kam. Und von dem Tag, an dem die Nachbarn zur Rechten uns die Kirschen vom Baum geklaut haben und vom Tipp, den ich bekam, wie man Bohnen am besten zubereitet, damit sie bekömmlich bleiben. Und wie wir gleich mehrere gute Dogsitter gefunden haben und warum unser Nachbar von gegenüber heute Morgen von seiner Frau ausgesperrt wurde und in Unterhose auf der Treppe zur Haustür saß. Und von dem Tag, an dem ich mindestens zehn Mal den Wäscheständer raus und rein tragen musste und wieso uns der Postbote wirklich hasst. Und von meiner Autofahrt durch die Stadt als mir an der Ampel eine Zigeunerin die Tasche klauen wollte und ich ihren Arm im Fenster eingeklemmt habe. Und wie ich neulich fast verblutet wäre...
Nur komme ich einfach nicht dazu. :)



No comments:

Post a Comment