Wednesday, November 26, 2014

November Fragen II

- "Ich hab nicht ganz verstanden, wie du das mit den Sprachen machst, du lernst verschiedene Sprachen selbst? Wie macht man das? Woher weißt du denn, dass du das richtig machst?"

Das ist gar nicht schwer. Man muss allerdings wirklich lernen wollen, denn niemand zwingt einen dazu. Es gibt wahnsinnig viel Material, Spielerisches, was man auch im Buchhandel kaufen kann, es gibt ein riesen Angebot an Büchern, Grammatiken, auch vieles, was unmittelbar auf Selbstlerner ausgerichtet ist. Dann gibt es auch Webseiten, auf denen man online Übungen machen kann. YouTube ist voll von Videos zum Thema, wer Interesse hat, kann mir gerne auch schreiben und ich kann ein paar gute Links geben, die ich selbst nutze. Auch DVDs gibt es im Allgemeinen in verschiedenen Sprachen und die Untertitel helfen auch.
Ich habe dieses Jahr bewusst an 4 Fremdsprachen gearbeitet und habe dabei Ziellevels gehabt, die ich erreichen wollte. Das war pro Sprache ein Level nach oben, bzw bei Englisch wollte ich mein Level erhalten. Pro Monat habe ich jeder Sprache 3 Stunden intensives Lernen gewidmet, also wirklich netto Lernen, sozusagen, nur gezählt, wenn ich wirklich konzentriert gearbeitet habe. Ich habe das nicht in jedem Monat geschafft, manche waren einfach zu voll mit anderen Projekten. Aber dennoch habe ich jetzt mit Onlinetests geschaut, ob ich meinem Ziel näher gekommen bin. Das Jahr hat noch über einen Monat, aber ich wollte mal sehen, wie der Stand ist. Und siehe da: ich habe alle geplanten Levels erreicht. Bei Italienisch war es recht knapp, dafür bin ich bei Französisch weit übers Ziel hinaus gekommen und habe fast schon das nächste Level erreicht. Das ist ein super Gefühl und für mich die Bestätigung, dass man wirklich alleine Sprachen lernen kann. Allerdings sollte man ein gewisses Faible für Sprachen mitbringen und am besten auch schon eine Fremdsprache können, denn für wen Grammatik ein völliges Neuland ist, der kann schnell an seine Grenzen stoßen und frustriert aufgeben.


- "Wenn ich jetzt nach Italien auswandern will, worauf muß ich achten?"

Dass du mit sehr realistischem Blick die Sache angehst. Dass du nicht vor Problemen wegläufst, die du mitnehmen wirst. Dass du die Erwartungshaltung hast, dass es einen italienischen Alltag gibt. Dass du eine Ausbildung/ein Studium in der Tasche hast und Berufserfahrung und dass du weißt, wie du an einen Job kommen willst. Dass du die ganzen bürokratischen Aspekte vorher klärst und dir am besten ein Buch zum Thema besorgst, das auch Checklisten hat. Dass du die Sprache kannst. Dass du das Land schon mal erlebt hast. Und dass du dir genau im Klaren bist, weshalb du hierhin ziehen möchtest.




No comments:

Post a Comment