Friday, March 28, 2014

März Fragen

- "Wie läuft die Märzliste? Alles Vorgenommene erreicht?"

Jein, ich muss leider sagen, dass ich seit diversen Tagen mit einer dicken Erkältung auf der Nase liege und einfach keine Punkte auf der Liste mehr abgearbeitet bekomme. :( Da kann ich jetzt nicht viel dran ändern, aber alles in allem bin ich dennoch mit dem Erreichten recht zufrieden. Die einzigen Punkte, die ich wirklich nicht angehen bzw abhaken konnte, waren weitere Projekte, zu denen ich einfach nicht gekommen bin, was aber ok ist, z.B. standen ein paar Fachbücher auf der Liste, die durchzuarbeiten mein Ziel gewesen war, aber es ist nicht so, dass das jetzt überlebensnotwendig gewesen wäre.

- "Wie reagieren die Leute darauf, wenn sie hören, dass du nach Italien ausgewandert bist?"

Sehr unterschiedlich. Die meisten in meiner Umgebung wissen es inzwischen, also kommen da eigentlich keine neuen Leute hinzu, für die das jetzt eine richtige Neuigkeit wäre. Bei den alten gab es verschiedene Reaktionen, Überraschung, Unverständnis, Neugier, Sehnsucht, auch Neid. Und teilweise verändern sich die Reaktionen auch mit der Zeit, also Leute, die mal ablehnender Haltung waren, finden es inzwischen gut oder Leute, die es spannend fanden, reden jetzt negativ. Oder Leute, die nach außen hin eine Meinung vertreten und dann erfährt man hintenrum, dass sie zu anderen etwas ganz anderes gesagt haben. Überhaupt war ich überrascht wie wenige der Sachverhalt tatsächlich und vollkommen kalt gelassen hat. Die meisten zeigten doch irgendwelche Emotionen, die Rückschlüsse auf ihr eigenes Leben zuließen. Und das in alle Richtungen. Man kann jedoch nicht davon ausgehen, dass einen die Leute unbedingt auf solchen Wegen unterstützen. Ich glaube sogar, dass eine Vielzahl hofft, dass man scheitert. Oder vielleicht nicht eine Vielzahl, aber keine kleine Gruppe an Menschen. Und von all dem muss man sich auf jeden Fall befreien. Man muss natürlich alles gut vorbereiten, viel leisten und gute Entscheidungen treffen, aber man sollte sich nicht davon irritieren lassen, was andere reden oder nicht sagen. In den wenigsten Fällen haben deren Aussagen wirklich mit dir oder deiner Geschichte zu tun, sondern mit ihnen und ihrer Geschichte.

- "Wie hältst du die Disziplin aufrecht morgens so früh aufzustehen ohne es zu müssen und dann auch viel geschafft zu bekommen?"

Ich weiß nicht, der Tag-Nacht-Rhythmus in Italien ist für mich ein sehr natürlicher. Ich war sonst immer eine, die ganz lange aufgeblieben ist und morgens ganz lange geschlafen hat. Und wenn ich in Deutschland bin, dann verfalle ich mit der Zeit wieder in so einen Rhythmus, egal wie sehr ich mich dagegen wehre. Und wenn ich in Italien bin, dann kommt das automatisch, dass man abends nicht nach Mitternacht ins Bett geht und morgens dann auch früh aufsteht, egal, ob man einen Termin hat oder nicht. Ich kann gar nicht mal behaupten, dass ich das erzwinge, und deswegen kostet es mich nicht mal Disziplin. Ich bin nicht mal müde dann. Ich glaube, dass mein Lebensstil in Italien einfach ein natürlicherer und gesünderer ist als in Deutschland. Und dadurch bin ich auch leistungsfähiger.


No comments:

Post a Comment