Tuesday, December 10, 2013

Notizen eines Revolutionstages II

10:00 - ich mache mir Gedanken darüber, ob die Italiener eine Revolution tatsächlich durchziehen würden und durchziehen können. Viele bleiben zu Hause oder gehen zur Arbeit, sofern sie denn eine haben. Darunter befinden sich dennoch sehr viele Sympathisanten der manifestazione, so bespielsweise in unserem Freundes- und Bekanntenkreis. Hin und wieder vernimmt man auch Stimmen, die nichts weiter als "FASCISTI!" brüllen, was wiederum auf sehr viel Ablehnung durch die Demonstranten stößt. Mit Faschismus hat das nicht viel zu tun, es geht um ein Aufbegehren eines aufgebrachten, gebeutelten Volkes, das nicht mehr viel zu verlieren hat. Deswegen hätten heute auch so viele Zeit zu demonstrieren.

11:00 - eine bleierne Müdigkeit überkommt mich. Ich kämpfe mit mir, ob ich wieder ins Bett gehe und entscheide mich schließlich dagegen. Ein dritter Kaffee muss her und dann kann ich mich endlich auf das Interview-Buch konzentrieren, mit dem ich gerade arbeite. Ludwig schläft noch immer den Schlaf der Gerechten. Ich beneide ihn!

12:00 - erste Informationen zu der heutigen Lage sickern langsam durch. Jetzt wird es interessant. Ludwig ist inzwischen aufgewacht und beginnt mich hinterlistig anzusehen. Nein, ich habe jetzt wirklich keine Zeit und keine Lust zu spielen, also mache ich ihm einen großen Teller Reis mit Pollo zum Mittagessen und werfe noch eine einstündige Schlafmusikdatei für Hunde an. Sie erfüllt ihren Zweck, aber ich scheine auch darauf zu reagieren. Mache mir schnell ein Mittagessen aus Couscous und zwinge mich zurück an die Arbeit.

13:00 - in Verona hat sich eine große Menschenmenge auf der Piazza Bra versammelt, in Turin ist die Porta Nuova blockiert, die Gleise besetzt, auf der Autobahn A4 bei Soave und Vicenza sind verschiedene Ausfahrten blockiert, ebenso in Battipaglia bei Salerno. Auch in Rho nördlich von Mailand stehen Demonstranten auf den Autobahnausfahrten, große Studentengruppen der ITIS bewegen sich zur Demonstration in Verona. Auch in Imperia sind verschiedene Autobahnausfahrten durch Personen gesperrt, in Ivrea bei Turin ist der Verkehr an mehreren Stellen zum Erliegen gekommen. Diverse Fußgänger sind auf der Autobahn nähe Pavia gesehen worden.


No comments:

Post a Comment