Monday, November 25, 2013

November Fragen...

- "Du hast mehrfach BIO erwähnt. Kaufst du grundsätzlich bio und bekommt man bio unproblematisch in Italien?"

Nun ich kann da jetzt nur für meine Region sprechen, aber ich habe hier in jedem Supermarkt Bio-Artikel gefunden und es gibt auch Naturkostläden mit bekannten Marken, wobei ich das nur im Schaufenster gesehen habe, aber nicht selbst drin war in den Geschäften. Ich kaufe schon eher bio, fair trade, Naturkosmetik etc. Aktuell habe ich aus dem Bereich Rohrzucker, Dinkel, Linsen, Maismehl, Dinkelmehl, ein paar Teesorten, Leinsamen, Müsli, Honig, zum Putzen verwende ich den Putzstein vom Pullachhof (ein Traum von Putzmittel!!!), auch im Bad diverse Artikel von alverde und alterra und anderen Naturkosmetikmarken. Ich bevorzuge alle diese Dinge, wenn ich die Wahl hab zwischen einem Bioprodukt oder Naturprodukt und einem Standardprodukt. Bei der Kosmetik habe ich auch keinen Unterschied im Preis feststellen können, bei den Lebensmitteln hingegen schon, aber das halte ich für gutangelegtes Geld. Allerdings habe ich auch sämtliche Bad- und Putzartikel dieser Art aus Deutschland importiert. Die Lebensmittel hingegen sind alle hier gekauft und wie gesagt ziemlich problemlos zu bekommen.

- "Was ich nicht genau verstanden habe, ist was es mit dem 'arrangiarsi' auf sich hat"

Das bedeutet sich zu arrangieren mit den Zuständen, die man vorfindet, also das Beste aus allem zu machen, das Beste aus der Lage herauszuholen, egal auf welchem Wege. Also irgendwie klarzukommen. Scheint unglaublich stark mit der italienischen Kultur verwurzelt zu sein.

- "Wird viel von Sardinien berichtet?"

Ja, im TV wird das Thema ziemlich ausgeschlachtet, diverse Sendungen drehen sich täglich darum, Spenden werden erbeten und das Thema wird auch politisch genutzt. Durch die Bank höre ich von Leuten, die sagen, dass am Ende sowieso keinerlei Hilfe bei den Leuten ankommt, sondern alles in dunklen Kanälen versickert. Davon ausgehen kann man, dass mit ebenso falschen Versprechungen die Steuern mal wieder erhöht werden, ohne dass Sardinien davon profitieren wird. Man sucht hier täglich neue Wege um die Steuerzahler zu melken.

No comments:

Post a Comment