Friday, October 25, 2013

Ryanair Tipps II

6) Einchecken macht man inzwischen von Zuhause aus und auch da ist Ryanair nicht der einzige Anbieter. Ich habe sogar das Gefühl, dass das inzwischen bei jeder Airline so gehandhabt wird. Einchecken bedeutet, dass man nicht nur einen Flug gebucht hat, sondern bestätigt, dass man diesen Flug auch wirklich antreten wird. Grob zwei Wochen vor dem Termin kann man das Einchecken auf der Ryanair Webseite vornehmen. Alles was man benötigt ist der eigene Ausweis, denn man trägt den Namen, die Passnummer und das Ablaufdatum des Passes ein. Um einzuchecken, kann man auf drei verschiedenen Wegen einloggen. Ich nehme immer den dritten Weg (Option 3), denn dafür muss man sich den blöden Reservierungscode nicht merken, den man per Mail bekommen hat. Für Option 3 langt die verwendete Emailadresse, der Tag des Fluges und Start- und Landeflughafen als Kenntnisse. Wer nicht rechtzeitig eincheckt, zahlt erneut eine hohe Gebühr am Flughafen, also tut dies spätestens eine Woche vor dem Flug. Warum so viel vorher? Grundsätzlich langt auch am Tag vor dem Flug dies zu tun, aber was ist, wenn euer Drucker genau in dem Moment kaputtgeht, euer Toner den Geist aufgibt, das Internet nicht mehr funktioniert oder die Ryanair-Seite nicht aufgerufen werden kann? Alles schon mal dagewesen, also besser früh erledigen. Man kann sein Ticket beim Einchecken auch als pdf-Datei speichern, was immer praktisch ist, falls man es verliert und nochmal ausdrucken muss. Schaut auch, dass euer Ticket auf einem DinA4-Blatt gedruckt wird.

7) Beim Einchecken könnt ihr nochmal alle Zusatzleistungen dazubuchen, die ihr vielleicht noch spontan benötigt, z.B. noch einen weiteren Koffer oder doch noch Priority. Im Allgemeinen kostet es aber zu diesem Zeitpunkt mehr als bei der Buchung, also schaut, dass ihr hier eher nichts mehr ergänzt, wenn es euch ums Sparen geht.

8) Ticket gedruckt? Dann kann es ja ans Packen gehen. Mit Kofferwaage ausgerüstet, könnt ihr den Koffer schon mal selbst absegnen, indem ihr auf keinen Fall über 15kg Gewicht kommt. Falls ihr etwas Kniffliges mitnehmen wollt, Waffen, Feuerwerkskörper oder Ähnliches, dann lest genau durch, was ihr im Koffer transportieren dürft. Im Allgemeinen macht es Sinn wertvolle Dinge, Laptop, Kamera etc. auf jeden Fall im Handgepäck zu transportieren. Alles Badgelumps, alle Flüssigkeiten über 100ml müssen auf jeden Fall in den Koffer, wenn ihr die Sachen am Zielort verwenden wollt. Dazu gehören auch Zahncremes, Sprays und Pasten.

9) Das Handgepäck darf bis zu 10kg wiegen und es darf nur ein einziges Handgepäcksstück sein. Also sollte es möglichst groß sein, um viel von eurem Gepäck transportieren zu können, besonders wenn ihr gar keinen Koffer aufgebt. Das geht, denn ich fliege selbst meistens nur mit Handgepäck und sehe, dass jedesmal rund 50-75% der anderen Passagiere ebenfalls nur mit Handgepäck reist. Die offiziellen Maße dieser Tasche dürfen maximal 55x40x20cm sein. Also messt euer Bordgepäck aus, ehe es mit euch die Reise antritt und dann gar nicht mitgenommen werden darf. Strenggenommen darf es noch etwas größer sein, denn entscheidend ist, dass es in die Messboxen am Flughafen passt, in die grenzwertige Koffer erst einmal hineingequetscht werden, ehe der Passagier das Gepäckstück mit an Bord nehmen darf. Die Messboxen sind größer als 55x40x20, denn ich hatte mal einen kleinen Trolley, der genau die Maße hatte und der in der Messbox noch ziemlich viel Patz hatte. Aber mit den offiziellen Maßen seid ihr auf der sicheren Seite.

10) Wer zu Hause seine Koffer nicht gewogen hat, kann dies noch am Flughafen tun - gegen Bezahlung - auf richtigen Kofferwaagen mit Münzeinwurf. Das kann man sich aber sparen, indem man einfach an einen umbesetzten Schalter geht und seinen Koffer dort auf das Band stellt, als würde man ihn aufgeben wollen. Die Bänder sind mit Waagen ausgestattet, die vorne am Schalter eine Anzeige haben. Und zwar ohne dafür zu zahlen.


No comments:

Post a Comment