Friday, October 25, 2013

Ryanair-Tipps I

vor dem Flug:

1) rechtzeitig buchen und die Preise ruhig einige Tage lang beobachten. Wer innerhalb weniger Tage fliegen will, für den kann es teuer werden. Vier bis sechs Wochen vorher buchen sollte schon nach Möglichkeit sein. Manchmal werden Preise innerhalb einiger Monate sogar nochmal wieder billiger, es lohnt sich also, das ganze etwas im Auge zu behalten, sofern der Flug wirklich noch lange hin ist.

2) Ein Hauptkostenpunkt ist das eingecheckte Gepäck, also Koffer und Taschen, die man nicht in die Kabine mitnehmen kann. Viele fliegen inzwischen nur noch mit Handgepäck, mich eingeschlossen, aber wer wirklich viel mitnehmen will/muss, kann sich zwischen Gepäck von 15kg oder 20kg entscheiden. Es kostet übrigens mehr, wenn man das Gepäck erst beim Einchecken dazubucht, also bucht es gleich von Anfang an mit. Auf meinem derzeitigen Flug nach Pisa kostet ein Koffer von 15kg beim rechtzeitigen Buchen 20€ für eine Strecke. Für Übergepäck zahlt man pro Kilo und ich glaube aktuell 20€ pro Extrakilo. 2008 waren es "nur" 15€ pro Extrakilo, aber so oder so wird das richtig teuer. Was also tun? Um Himmelswillen wiegt euren Koffer zu Hause! Und zwar am besten nicht auf der Badwaage sondern mit einer Kofferwaage mit Dezimalanzeige. Kofferwaagen bekommt man ab ca. 10€ überall im Internet. Übrigens scheint eine Toleranzgrenze vorzuliegen, ich habe Leute erlebt, die mit 15,8kg durchgewinkt worden sind, eventuell muss man erst zahlen, wenn man die 16kg wirklich erreicht hat. Aber so oder so würde ich es darauf nicht ankommen lassen. Schaut was alles zu Hause bleiben kann. Und denkt daran, dass ihr auch 10kg Handgepäck mitnehmen könnt. Das ist viel für eine Handtasche.

3) Viele beschweren sich, dass Ryanair ihnen so viel Zusätzliches anbieten will. Ja, sie wollen, aber man bucht nichts davon, ohne es zu merken. Wer genau liest, ehe er bestätigt, der kann keine Extraleistungen buchen, ohne davon zu wissen. Aber einige Angebote sind auch sehr nützlich, zB. kann man bereits Tickets für den Transfer oder Sightseeing vor Ort kaufen. Warum beschweren - für manch einen kann das DIE Chance sein, schon die Weiterfahrt zu organisieren, während er noch sicher im deutschen Umfeld agiert.

4) Also, wer nichts an Extraleistungen buchen will, der kann sich die Sitzreservierung sparen (die gilt eh nur für ganz wenige Reihen), der spart sich Priority (das wäre das bevorzugte Einsteigen an Bord...witzlos, wenn man nicht als große Gruppe kommt oder mit Kindern etc.), der spart sich den weiteren Transfer oder Sightseeingangebote, der spart sich ein Handyangebot mit Ryanairtalk, der spart sich die Reiserücktrittsversicherung für den Flug, der spart sich die 20kg Gepäck, der spart sich einen Leihwagen und alles weitere, das sie sich noch ausdenken werden. Beachtet: niemand wird gezwungen all diese Dinge zu buchen, jeder, der das bucht, tut das wissentlich in den Dropdown-Menüs. Inzwischen kostet auch das Zahlen per Kreditkarte nur noch wenige Cents, das war schon mal anders.

5) Achtet darauf, dass ihr bei der Buchung nicht lange herumtrödelt. Da man mehrere Seiten bearbeiten und ausfüllen muss, tut man das besser zügig, was in dem Fall heißt, dass man nicht noch nebenher einen Kuchen backt oder Geschenke einpackt, denn wer zu lange an der Buchung sitzt, der wird automatisch wieder ausgeloggt. Das ist eine Sicherheitsvorkehrung und sehr vernünftig. Hektik ist auch nicht angebracht, aber schaut einfach, dass ihr möglichst zügig bucht.


No comments:

Post a Comment