Tuesday, October 8, 2013

Alltag reloaded...

Jetzt wo meine bessere Hälfte unter der Woche in Genua arbeitet und nur jeden zweiten Abend nach Hause kommt, bemühen wir uns alle um ein neues Verständnis von Alltag und das heißt für mich insbesondere: alleine klar kommen. Im Grunde kann ich jetzt zum ersten Mal nachvollziehen, was es bedeutet das Leben einer Hausfrau zu führen. Denn auch wenn ich von zu Hause aus arbeite, verbringe ich dennoch den Tag mit meinem haarigen Kind und allem was zu tun ist, alleine. Ich stehe sogar ohne Auto da, weil das meine bessere Hälfte dabei hat und bin deswegen beim Einkaufen so eingeschränkt, dass ich am Wochenende alles in einem besorgen muss und dann die Woche über so auskommen muss. Eine interessante Erfahrung. Auch jetzt alles selbst zu kochen, ist für mich neu, denn der Koch in der Familie war immer mein Partner. Aber obwohl ich erst am stöhnen war, muss ich zugestehen, dass ich endlich meine vielen Kochbücher hervorkrame und neue Rezepte ausprobiere. Auch die Disziplin aufzubringen den Haushalt alleine zu stemmen, ist relativ neu. Wenn man zu zweit ist, kann man immer alles so leicht auf den anderen schieben. Und natürlich der Hund. Ich hatte es vermieden ihn alleine auszuführen, weil er so stark geworden war und das eventuell zu Probleme führen konnte. Aber was soll ich sagen - jetzt in Woche 2 fühle ich mich schon mächtig gereift: alles ist geputzt, Wäsche sortiert, gekocht, Brot gebacken, tägliche Hundetouren (heute sogar eine ganze Stunde!), Müll ist raus gebracht. Und nicht nur das, ich habe auch Holz zum Trocknen für den Kamin hereingebracht, neue Designs entwickelt, ein Seminar überarbeitet, mit meiner Agentur gesprochen und an einer Übersetzung gesessen. Ich glaube nämlich, dass die Konzentration alleine eine ganz andere ist und dass man weniger abgelenkt wird...mal sehen...


No comments:

Post a Comment