Friday, August 30, 2013

Hunde aus Süditalien...

Unser figlio peloso Ludwig wurde März 2012 in der Nähe von Salerno geboren. Seine Mutter, eine reinrassige Schäferhündin, wurde von Tierheimhelfern aufgegabelt, nachdem sie bereits mehrere Wochen herumgestreunt sein musste und dementsprechend in schlechter Verfassung war. Ihre Welpen hat sie nur zwei Tage nach Ankunft im Tierheim zur Welt gebracht, zwei von acht wurden bereits tot geboren, sechs Welpen - drei Jungen und drei Mädchen - gingen in die Vermittlung. Kaum dass alle Welpen neue Eltern gefunden hatten (zwei Welpen waren von der Polizei adoptiert worden), wurde ins Tierheim eingebrochen und diverse Hunde vergiftet. Darunter zwei Geschwister von Ludwig, die nicht mehr gerettet werden konnten. Unter Hochdruck wurde das Tierheim geräumt und alle Hunde bei Tierheimhelfern zu Hause untergebracht. Obwohl die Welpen 2 Monate lang bei ihrer Mutter bleiben sollten, konnte man es nicht länger riskieren und brachte die Babys bereits im Alter von 50 Tagen zu ihren neuen Familien. Auch die Mutter fand schnell ein neues Zuhause. Immer wieder wird den Tierheimen in Süditalien das Leben schwer gemacht und fast immer steckt die Mafia hinter solchen Anschlägen. Die Helfer "unseres" Tierheimes leisten eine sehr gute Arbeit. Sie versuchen alle Tiere in den Norden zu vermitteln und statten jedem Bewerber einen Besuch ab, ehe sie ein Tier ausliefern. Von Salerno bis hier fährt man sechs Stunden, andere Geschwister von Ludwig wurden nach Bologna und Florenz vermittelt. Die Helfer haben sich das Haus und den Garten angeschaut und uns das OK gegeben einen Welpen zu übernehmen. Andere Bewerber wurden abgelehnt, z.B. wenn es sich nur um ein Apartment handelte und die Hunde keinen Auslauf gehabt hätten. Wir mussten einen Vertrag unterschreiben, dass wir regelmäßig Fotos von Ludwig schicken und dass sie unangekündigt bei uns vorbeischauen und wenn Ludwig in einem schlechten Zustand wäre, sie ihn wieder mitnehmen würden. Auch mussten wir unterschreiben, dass wir Ludwig ausschließlich an sie zurückgeben, für den Fall, dass wir ihn nicht behalten wollen oder können. Für all dies verlangten sie nicht einmal Geld und der Welpe wurde uns wie abgesprochen vorbei gebracht, geimpft und entwurmt.

Wer einen Hund aus Salerno adoptieren möchte oder das Tierheim Montecorvino Rovella sonstwie unterstützen möchte, setzt sich bitte in Verbindung mit MARIA BALDI (+39 327 978 2544) https://www.facebook.com/maria.baldi.10
https://www.facebook.com/pages/Cuccioli-di-Montecorvino-Rovella-in-cerca-damore/193546534013060?fref=ts



No comments:

Post a Comment