Thursday, July 25, 2013

Fragen I...

Möchte an dieser Stelle gesammelt auf einige Fragen eingehen, die mir Leser geschickt haben und mich ebenso an dieser Stelle sehr für das Interesse bedanken :)

I: "Hast du schon andere Liköre ausprobiert abgesehen vom Limoncello?"
- Ich gebe zu, dass Limoncello so die Basis war und ist, da es der erste Likör dieser Art war, den ich hier mal in einem Restaurant probiert habe und den ich deswegen auch als erstes ausprobiert habe. Es bot sich allein schon deswegen an, weil wir so viele Zitronenbäume im Garten haben. Allerdings immer ausschließlich Limoncello zuzubereiten, finde ich auf die Dauer auch etwas langweilig. Ich wollte mich seit eh und je mal an Arancino machen, aber bislang war das Auftreiben  der biologischen Apfelsinen das Problem. Meine neuesten Versuche sind "Liquore di menta", ein giftgrüner Minzlikör, und "Liquore di melone", ein apricotfarbener Melonenlikör, der es verdammt in sich hat. Wer meinen Limoncello kennt, ist da einiges gewöhnt, aber ich kann euch sagen, dass der Melonenlikör noch mal eins draufsetzt ;) Noch kann ich kaum Vergleiche ziehen, ich freue mich über die neuen Geschmäcker, finde sie auch alle bislang sehr lecker, aber die Zubereitung des Minzlikörs dauert sehr lange, während mich beim Melonenlikör die Konsistenz etwas nervt, da ich das Fruchtfleisch drinbehalten habe.

II: "...du hast eine Geschichte veröffentlicht und stehen jetzt noch weitere an?"
- Bislang ist es bei einer Geschichte geblieben. Ich habe aber noch 2 weitere Geschichten in Wettbewerben laufen und ich habe noch darüber hinaus 2 andere Wettbewerbe, für die ich noch etwas schreiben möchte. Außerdem arbeite ich in Millimeterschritten an einem Roman und sitze an einem bilingualen Kinderbuch. Hoffe, dass sich im Laufe des Jahres noch etwas veröffentlichen lässt :)

III: "Ich wollte mal fragen, ob sich eine Auswanderung lohnt."
- Das ist eine schwierige Frage, die man nicht allgemein beantworten kann. Ich plädiere dazu, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und sich etwas zuzutrauen, aber man darf nicht mit Luftschlössern auswandern. Man will ja Erfolg haben damit. Also Träume anpinnen, genau anschauen, genau vorbereiten. Sprache lernen, Kultur kennen lernen, einplanen, dass es sehr hart werden kann, dass man eventuell nicht willkommen ist und dass man Geldprobleme haben wird. Je besser man vorbereitet ist, desto erfolgreicher wird wohl die Auswanderung sein. Und das ist nicht schlecht, denn immerhin kostet so eine Auswanderung auch, und man glaubt gar nicht, wie viele Leute einen gerne scheitern sehen würden ;) Also warm anziehen und dann ausziehen und den Sieg sichern. Thema Rückschläge: gleich aufgeben ist sicher nicht gut, mein Tipp wäre, erst mal zu schauen wieso etwas nicht klappt und dann dementsprechend den Weg anpassen. Dabei sind romantisierte Vorstellungen fehl am Platz, denn es geht um die knallharte Realität, die Träume erfüllt, aber nur, wenn man ganz wach ist :D


No comments:

Post a Comment