Wednesday, July 3, 2013

Deutsche küsst man nicht I...

Küsschen zur Begrüßung, Küsschen zur Verabschiedung, Küsschen links und rechts, Küsschen rechts und links, Küsschen links-rechts-links, Küsschen rechts-links-rechts, Küsschen zum Kennenlernen, Küsschen zum Bedanken, Küsschen zum Gratulieren, geknutscht wird hier eigentlich immer. Damit habe ich kein Problem, nur als Deutsche habe ich noch nicht verstanden, wie viele Küsschen man wann gibt und mit welcher Seite man anfängt. Immer habe ich Angst dabei linkisch zu wirken oder aus Versehen gleich in die Mitte zu schmatzen. Dass ich versuche das System zu verstehen, entlarvt mich schon wieder als typisch Deutsch - denn wenn ich einen Italiener fragen würde, der würde nur schallend lachen und sagen "Das gibt es kein System dahinter". Also kann ich nicht mitküssen! Denn wenn ich die Regeln nicht kenne, mach ich nicht mit, jawohl! Irgendwie hat sich hier fälschlicherweise herumgesprochen, dass man die Deutschen nicht küssen darf, denn das Küssen gäbe es in unserer Kultur nicht und würde uns irritieren - um nicht zu sagen beleidigen - als zu intimes Eindringen in unseren Wohlfühl-Abstandsradius. Ich weiß nicht, wie dieses Gerücht entstanden ist, aber mir fiel schon auf, dass hier fast niemand küssend auf mich zukommt, sobald er hört, dass ich Deutsche bin. Einmal gab es einen stürmischen Überfall der Freundin meiner Schwiegermutter. Eine üppige Frau von 1,75 Größe, hohen Absätzen, einer umfangreichen, blonden Mähne und Inhaberin eines Schuhgeschäfts, die mir gerade vorgestellt worden war, stürmte auf mich zu, packte mich an den Schultern und küsste mit viel Elan und Bestimmtheit links und rechts. Im selben Moment fuhren sowohl meine Schwiegermutter als auch meine bessere Hälfte hoch "Niiiicht! Nicht küssen! Die kennen das nicht, die fühlen sich dann unwohl!" Ich wurde in dem Moment wohl leuchtend rot. Nicht wegen der Küsserei, sondern wegen der Situation um diese Fehlinformation und dass es dargestellt wurde, als seien die Deutschen körperfeindliche Exoten, für die man ein gesondertes, diplomatisches Studium benötigt, um mit ihnen verkehren zu können. Ich wehrte gleich ab, dass das so nicht stimme, aber die blonde Hünin starrte mich an voller Entsetzen und übertönte meine Einwände mit "Was, wirklich?? Oddio, es tut mir so leid!!! Ich hatte keine Ahnung! Das war nicht böse gemeint!" Wie lächerlich, alle stellten es so dar, als hätte sie mich getreten oder Ähnliches. Meine bessere Hälfte hielt es für besser mich aus dem Geschäft zu bringen, ich sagte noch, es hätte mich gefreut ihre Bekanntschaft zu machen, sie reichte mir dann unsicher die Hand, entschuldigte sich nochmal und rief mit ihrer tiefen und lauten Stimme zu meiner Schwiegermutter, noch ehe die Ladentür wirklich zu war: "Ma che bellaaaaa la ragazza!" Okay, vielleicht sind wir wirklich nicht so leidenschaftlich. Vielleicht aber auch gehen wir einfach nicht so ungezwungen auf Leute zu. Und ganz eindeutig ist Loben nicht unsere Stärke. Die Deutsche mit der roten Birne jedenfalls kam sich an jenem Nachmittag irgendwie sehr unangenehm deutsch vor...



No comments:

Post a Comment