Saturday, June 29, 2013

Einfach mal nichts...

Das erste halbe Jahr des neuen Jahres ist fast vorbei, es ist Sommer und über Passivität oder Stagnation kann ich mich nicht beklagen. Natürlich ist noch vieles zu tun, und ich kann nicht mal sagen, wie viel Prozent an Arbeit und Entwicklung bisher erreicht ist. Man kommt dabei nie an ein Ende. Man kann immer noch mehr Ideen entwickeln, immer noch mehr dazulernen, immer noch mehr Geld in das Haus stecken, alles immer noch schöner, noch besser, noch neuer, noch beeindruckender, noch veränderter machen. Man kann immer noch mehr arbeiten, noch mehr Kontakte knüpfen, noch mehr üben und noch mehr verdienen. Und an manchen Punkten sollte man sich einfach den Luxus gönnen zu sagen: und jetzt tue ich einfach gar nichts! Jetzt genieße ich einfach den Stand, den ich bis jetzt erreicht habe und bin einfach mal stolz auf mein Werk, wie es heute ist - mit allem, was man noch tun könnte! Heute schaue ich einfach mal auf die neue Bar im Keller, die blühenden Pflanzen im Garten, den fast leergeräumten Tante-Emma-Laden. Heute erlaube ich mir den Luxus bis zum Mittag im Pyjama herumzusitzen, Kaffee zu trinken und ganz in Ruhe Kleinkram zu erledigen, der mir ins Auge fällt - ohne Stress und ohne Erwartungen. Was gemacht wird, wird gemacht und was nicht gemacht wird, wird dann morgen gemacht. Oder übermorgen. Oder über-übermorgen...


No comments:

Post a Comment