Monday, April 15, 2013

Völlig vergaloppiert...

Vor über einem Jahr hatte ich angefangen einen eigenen Vorrat anzulegen - einen Badvorrat. Hintergrundgedanke war gewesen, dass ich mich auf den finanziellen worst case eingestellt habe und davon ausging, hier in Italien völlig ohne Einnahmen zu sitzen und das eventuell für diverse Wochen. Mit der elementaren Basis-Eitelkeit ausgestattet, wollte ich zumindest vermeiden, dass ich hier womöglich ohne Hygieneartikel auf dem Trockenen strande. Und wen treibt nicht auch die Angst um im Ausland ohne seine geliebten Lieblingsshampoos, Lieblingswattepads und Lieblingsaukenmakeupentferner auskommen zu müssen? Also habe ich eingekauft - und zwar alles, was ich immer benutze, und das gleich in Familiengrößen.  Wer über das nötige Eichhörnchensyndrom verfügt, der geht dabei ein vor Freude: mein Ziel war es, alle Artikel für ein ganzes Jahr zu kaufen, zu verpacken, zu verschicken und zu horten. Etwa sechs Monate sind seitdem vergangen und ich muss feststellen, dass ich nicht bei allen Mengenangaben richtig gelegen habe. So sind beispielsweise beinahe alle Duschgele aufgebraucht, sogar die riesen Menge Wattepads. Einiges verbraucht sich mäßig, dafür kann ich noch mit 5 Großpackungen Handcremes dienen, 4 Flaschen Makeupentferner und 6 Tuben Körperpeeling. Was hat mich nur geritten? Hätte ich bloß mehr Zahncreme gekauft (die 8 Tuben sind bereits aufgebraucht) und Gesichtscreme! Makeup habe ich keines mehr, auch keine Mascara, dafür aber gleich diverse schwarze und grüne Kajalstifte und 3 Augenbrauenstifte. Vermutlich kann man sagen, dass man als unbedarfter Mensch kaum einschätzen kann, was man innerhalb eines Jahres an Badartikeln verbrauchen wird. Ebensowenig wie ich hätte sagen können, wieviel Brot, Müsli oder Wein es werden würden.
So oder so, die Vorratshaltung hat seinen Reiz, so als würde man umsonst einkaufen, wenn man seine Schubladen öffnet und sich einfach bedient. Ach so, ich habe in ähnlicher Art und Weise Fusselrollen, Spülbürsten, Stumpenkerzen und Batterien gehortet. Und ich würds immer wieder tun ;) ...



2 comments:

  1. Gratuliere zum schönen Blog!
    Der Import von Kosmetikartikeln aus Deutschland wird leider nie wirklich aufhören..
    Vielleicht kommt ja irgendjemand mal auf die Idee einen Kosmetikartikel-Aus-Deutschland-Zum-Vernünftigen-Preis-Nachhause-Lieferdienst einzurichten??
    Sonnige Grüße A.

    ReplyDelete